Michael Schmidt

Michael Schmidt, geboren 1957 in Wolfsburg, studierte an der TU Braunschweig Geographie, Städtebau und Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt ländliches Bau- und Siedlungswesen bei Prof. Dr. Guldager. Seine Diplomarbeit behandelte 1986 seine Dorferneuerungsplanung im Landkreis Helmstedt. Nach einem Studienaufenthalt bei Prof. Dr. Henkel an der Universität Duisburg-Essen, war Herr Schmidt ab 1989 in einem interdisziplinären Planungsbüro in der Landentwicklung in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen tätig.

Sein Arbeitsschwerpunkt lag in den 1990er Jahren vor allem in der Dorferneuerung in Sachsen-Anhalt. In Niedersachsen begeleitete er über viele Jahre die als Modellvorhaben geführte „Soziokulturelle Verbunddorferneuerung im Flotwedel, die als niedersächsisches EXPO-Projekt geführt wurde und 2008 einen Europäischen Dorferneuerungspreis gewann.

2001 machte sich Herr Schmidt selbständig und gründete zusammen mit dem Celler Architekten Karsten Stumpf die Planungsgemeinschaft Kontext.
In dieser Zusammenarbeit betreuten beide u.a. den Aufbau des „Niedersächsischen Informations- und Kompetenzzentrums für den ländlichen Raum im Amtshof Eicklingen“. Die inhaltliche Ausrichtung des Kompetenzzentrums sollte das Wissen und die Kompetenz der Akteure des ländlichen Raums steigern und eine Austauschplattform zu Fragen der ländlichen Entwicklung werden. 2009 gründete er zusammen mit der Landschaftsarchitektin Gudrun Viehweg die Amtshof Eicklingen Planungsgesellschaft.

Sein aktuelles Aufgabenspektrum umfasst die Bereiche Standort- und Regionalentwicklung, Bauleitplanung, Dorferneuerung sowie Regional- und Leadermanagement. Während in den 1990er Jahren vor allem die Dorferneuerung im Mittelpunkt seiner Arbeiten stand, hat sich Michael Schmidt immer tiefer in das Themenfeld der Bauleitplanung eingearbeitet.

Ein weiterer großer Arbeitsschwerpunkt neben der Bauleitplanung und der Dorferneuerung liegt im Regionalmanagement: Zur EU-Förderperiode 2000 bis 2006 hat er das Leaderkonzept „Rund um den Huy“ erarbeitet und anschließend von Dezember 2002 bis zum 31.12.2007 das Leadermanagement der LEADER+ Region „Rund um den Huy“ praktisch durchgeführt. Die Planungsgemeinschaft Kontext war zudem mit der Erarbeitung des Leaderkonzeptes und der anschließenden Durchführung des Leadermanagements der Region „Hohe Heide“ in Niedersachsen beauftragt (2001 bis Ende Juni 2008).
 

Gemeinsam mit Gudrun Viehweg erarbeitete Herr Schmidt 2008 erfolgreich die Leaderkonzepte für die Region „Elbe-Saale“, „Rund um den Huy“ sowie „Börde-Bode-Auen“ als Wettbewerbsbeiträge zur Anerkennung als Leaderregion für die Förderperiode 2007 bis 2013. Für die drei genannten und die Leaderregion Nordharz arbeitet Herr Schmidt im Leadermanagement mit. Aber auch in Niedersachsen ist Herr Schmidt tätig, in den ILE-Regionen „Elm-Asse“ im „Aller-Fuhse-Aue“. Da er diese verantwortlichen Aufgaben nicht mehr allein leisten konnte, haben Frau Viehweg und er in den vergangenen Jahren ein interdisziplinär besetztes Büro mit innovativen und kreativen Mitarbeitern aufgebaut.
 

Herr Schmidt bildet sich stetig fort und besucht regelmäßig Seminare der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume sowie des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und ländliche Räume.

Wenn Sie mehr über Michael Schmidt erfahren möchten, besuchen Sie auch die Internetseite www.schmidt-rotenkamp.de.

Zurück zur Teamübersicht!