Direkt zum Inhalt

Aktuelles

  • Wie können wir die
    Zukunft unseres Dorfes
    besser gestalten?
    Erfahren Sie mehr über eines unserer spannendsten Tätigkeitsfelder
  • Was ist ein IGEK?
    Ländliche Entwicklung passiert auf vielen Ebenen
  • E-Bike-Paradies
    Transnationales Kooperationsprojekt
    in Deutschland und Österreich

Die aktuellsten News im Überblick

Hier sehen Sie einen Auszug unserer neuesten Aktivitäten. Weitere Meldungen finden Sie auf der Seite Aktuelles.

 

Filmpremiere: Grünes Band ganz bunt
Rund 40 Gäste fanden vorgestern Abend den Weg in den Herzoginnensaal im Schloss Schöningen. Anlass war die festliche Premiere des Dokumentarfilms „Grünes Band ganz bunt“, den wir als zuständiges Regionalmanagement gemeinsam mit der Lokalen Aktionsgruppe „Grünes Band im Landkreis Helmstedt“ im vergangenen Sommer mit professioneller Unterstützung produziert haben.
Der neue versteckte Schatz der Wasserburg Egeln – Das Gebäude im Gebäude

Die „Kultur- und Freilichtbühne“ erhält einen Multifunktionsraum für mehr künstlerische Angebote.

Die Wasserburg Egeln (Salzlandkreis) zeichnet sich im Stillen durch eine bewegte Geschichte aus. In der Nachkriegszeit als volkseigenes Gut stiefmütterlich behandelt, wurden die Anlagen teilweise über Jahrzehnte dem Verfall preisgegeben. Die fehlende Wertschätzung für diesen kulturhistorischen Schatz und seine Bedeutung für die Menschen vor Ort machte sich deutlich bemerkbar.

Keine Handbreit Wasser - Ein interkulturelles Projekt zum Thema Wasserknappheit weltweit
Das Projekt „Keine Handbreit Wasser“ wurde von der Halberstädter Künstlerin Ilka Leukefeld, die 26 Jahre in London wirkte, in enger Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Hülsdell und Hallegger und der LEADER-Region ‚Rund um den Huy‘ entwickelt. Unterstützung erfährt das Projekt durch eine Förderung der Europäischen Union mit Hilfe von LEADER / CLLD und Fördermitteln aus em Europäischen Sozialfonds ESF.
Ein verborgener Schatz in Quedlinburgs Berg erwacht

Sternwarte Quedlinburg: Umbau eines denkmalgeschützten ehemaligen Trinkwasserhochbehälters zu einem Kulturzentrum

Der 2010 gegründete Verein „Sternwarte Quedlinburg e.V.“ hat sich zum Ziel gesetzt, das ehemalige denkmalgeschützte Wasserwirtschaftsgebäude auf dem Strohberg in Quedlinburg zu einer Sternwarte umzubauen. Der Standort am Bergrücken am Westrand der Stadt ist hinsichtlich seiner meteorologischen Lage günstig. Er überragt die für Quedlinburg typische Dunstglocke und ist kaum von Streulicht beeinflusst.